Die thailändische Sprache wird fast ausschließlich in Thailand gesprochen und ist dort auch als offizielle Amtssprache anerkannt. Für nahezu 60 Millionen Menschen stellt die thailändische Sprache die Muttersprache dar. Weitere 20 Millionen Menschen nutzen diese Sprache als Fremdsprache. Somit ist die thailändische Sprache eine der Sprachen, die sehr oft gesprochen wird. So können sich zahlreiche Menschen in dieser Sprache unterhalten, ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch in Anspruch zu nehmen.

Die thailändische Sprache ist als so genannte Tonsprache bekannt. Dies bedeutet, dass gleich geschriebene Wörter teilweise durch unterschiedlich hohe Töne in der Aussprache plötzlich eine völlig andere Bedeutung bekommen.

Die thailändische Schrift besteht aus einzelnen Zeichen. Das Alphabet setzt sich aus 16 Vokalen und 44 Konsonanten zusammen. Somit besteht das Alphabet aus insgesamt 60 Buchstaben. Bereits das Erlernen dieser Buchstaben dürfte den meisten Menschen schwer fallen. Allerdings muss man zunächst das Alphabet beherrschen, bevor man damit beginnen kann, die Vokabeln zu lernen und Texte zu übersetzen. Zunächst sollte man für eine einfache Übersetzung immer ein Wörterbuch zur Hand haben.

Neben den herkömmlichen Buchstaben besteht das thailändische Alphabet aus 5 Betonungszeichen sowie 5 typographischen Zeichen.

Die Satzbildung erfolgt in der Form Subjekt – Prädikat – Objekt. Im Englischen ist dies ebenso. Im Gegensatz zur weiteren Grammatik klingt dies recht einfach. Substantive beispielsweise können aus verschiedenen Adjektiven oder Verben gebildet werden. Hierfür werden einzelne Wortzusätze angehangen. Deklinationen und Konjugationen gibt es in dieser Sprache nicht. Dies vereinfacht das Lernen etwas. Allerdings ist es so, dass beispielsweise das Einsetzen von Anrede-Wörtern sehr viel schwieriger ist, als in Deutschland. Es gibt deutlich mehr Anrede-Wörter.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.