Die slowenische Sprache wird unter anderem in den Ländern Italien, Ungarn, Kroatien und Österreich gesprochen. Als offiziell anerkannte Amtssprache dient sie jedoch nur in Slowenien, in kleinen Teilen Italiens sowie in der Europäischen Union (EU).

Nach einer Statistik sprechen nur rund 2 Millionen Menschen diese Sprache. Diese Menschen jedoch können sich ohne Probleme und ohne einen Übersetzer miteinander unterhalten.

Das Alphabet der slowenischen Sprache wird mit Hilfe lateinischer Buchstaben geschrieben. Es ist jedoch nicht hundertprozentig identisch sondern leicht verändert. Trotzdem ist es so, dass man auf Grund des Alphabetes die Sprache sehr leicht erlernen kann. Schließlich verwendet man in Deutschland ebenfalls das lateinische Alphabet. Eine Umstellung der Buchstaben, wie sie beispielsweise im Russischen der Fall wäre, ist nicht nötig. Das vereinfacht das Erlernen ungemein, da man lediglich die Aussprache der Buchstaben, nicht aber eine gesonderte Schreibweise erlernen muss. Bereits nach einiger Zeit wird man verschiedene Sätze übersetzen können, ohne ein Wörterbuch oder einen Übersetzer zu benötigen.

Die slowenische Sprache besteht aus 6 verschiedenen Fällen. In Deutschland gibt es lediglich 4. Die Fälle der slowenischen Sprache sind der Nominativ, der Genitiv, der Dativ, der Akkusativ, der Lokativ sowie der Instrumental. Zudem gibt es drei verschiedene Geschlechter: das männliche, das weibliche sowie das sächliche. Dies ist im Deutschen ebenso, so dass man es bei einer Übersetzung nicht sehr schwer hat.

Zum Erlernen der slowenischen Sprache kann man jederzeit einen entsprechenden Sprachkurs besuchen. Diese jedoch sind auf Grund der Tatsache, dass es nicht sehr viele Sprecher der slowenischen Sprache gibt, nicht sehr verbreitet.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.