Die schwedische Sprache ist die Amtssprache der Schweden, der Finnen und eine der Amtssprachen der Europäischen Union (EU). Dementsprechend wird sie auch in diesen Ländern gesprochen. Mit nur etwa 9 Millionen Sprechern, ist sie nicht unbedingt sehr weit verbreitet.

Allerdings ist es so, dass das Schwedische sich in viele verschiedene Dialekte unterteilen lässt, die in den verschiedenen Teilen Schwedens und in Finnland gesprochen werden. Jedoch verstehen sich die Schweden trotz der verschiedenen Dialekte sehr gut, ohne einen Übersetzer für eine Übersetzung in Anspruch nehmen zu müssen. Ein Wörterbuch ist in der Regel auch nicht nötig, um sich verständigen zu können.

Die schwedische Sprache gehört zu den so genannten skandinavischen Sprachen. Das Dänische, das Isländische, das Norwegische und das Föröische gehören ebenfalls zu dieser Sprachfamilie.

Das schwedische Alphabet besteht aus insgesamt 29 Buchstaben. Dies sind nur zwei mehr, als im Deutschen. Auch im Schwedischen kann man aus einem einfachen Nomen (Substantiv) eine Mehrzahl (den Plural) bilden. Die schwedische Sprache besteht aus einer sehr umfangreichen Grammatik, die sich von der Deutschen teilweise überhaupt nicht und zum anderen Teil sehr stark unterscheidet. Viele Dinge sind nahezu identisch, andere Dinge sind vollkommen unterschiedlich.

Genau aus diesem Grunde fällt es nicht jedem leicht, die schwedische Sprache zu erlernen. Wer dies dennoch gern tun möchte, der kann sich in verschiedenen Sprachkursen anmelden. Hier lernt man in der Regel zuerst die richtige Aussprache sowie die Schreibweise des Alphabets. Anschließend beginnt man mit dem Erlernen der Vokabeln und der Übersetzung einfacher Wörter mit Hilfe eines Wörterbuch. Schon mal wird man einige Sätze ohne Probleme übersetzen können.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.