Die rumänische Sprache ist die offizielle Amtssprache der Länder Rumänien, Moldawien, Serbien, Vojvodina sowie der EU (Europäische Union). In den Ländern Ungarn und der Ukraine ist sie als so genannte Minderheitensprache anerkannt. Weiterhin gesprochen wird die rumänische Sprache in einigen Ländern West- und Mitteleuropas, in Teilen Nordamerikas sowie in Bulgarien.

Rechnet man alle Menschen zusammen, die diese Sprache sprechen, so kommt man auf eine Anzahl von ca. 28 Millionen Sprecher.

Auf Grund der Tatsache, dass die rumänische Sprache in so viele Länder der Welt verteilt ist, kann man sich hier ohne Probleme miteinander unterhalten, und zwar ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch für die Übersetzung zu benötigen. Natürlich gibt es, bedingt durch die vielen verschiedenen Länder, auch zahlreiche Dialekte der rumänischen Sprache. Allerdings versteht man diese meist sehr gut, sodass man auch hier nichts übersetzen muss.

In früheren Zeiten schrieb man in Rumänien mit Hilfe der kyrillischen Schrift, welche eine Art Schriftzeichen beinhaltet. Später entschloss man sich jedoch, das lateinische Alphabet zu verwenden und dies lediglich durch ein paar zusätzliche Buchstaben aufzustocken. Insgesamt besteht das Rumänische aus 20 Konsonanten und 7 Vokalen. Somit gibt es ledigich einen Buchstaben mehr als im Deutschen. Die rumänische Sprache besitzt 5 Fälle, den Nominativ, den Genitiv, den Dativ, den Akkusativ und den Vokativ. Auch dies ist nur einer mehr als in der deutschen Sprache.

Demnach ist es also nicht so schwer, die rumänische Sprache zu erlernen. Allerdings sollte man für das Erlernen der Vokabeln und für verschiedene Übersetzungen immer ein Wörterbuch zur Hand haben.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.