Die mongolische Sprache ist die offzielle Amtssprache der Mongolei. Gesprochen wird sie allerdings auch noch in verschiedenen anderen Ländern, zum Beispiel in China, in Russland sowie in Kirgisistan. Allerdings handelt es sich in diesen Ländern nicht um eine offzielle Amtssprache. Dennoch hat man durch die weite Verbreitung der Sprache in so viele verschiedene Länder die Möglichkeit, sich mit Menschen verschiedener Abstammungen zu unterhalten, ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch zu gebrauchen.

Weltweit sprechen ca. 6 Millionen Menschen diese Sprache als Muttersprache. Ein paar weitere sprechen mongolisch als Fremdsprache. Auch wenn diese die Sprache nicht ganz so gut beherrschen, haben sie ebenfalls die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen dieser Sprache zu unterhalten. Auch wenn dafür eine Übersetzung mit Hilfe eines Wörterbuches nötig ist, versteht man sich recht gut.

Die mongolische Sprache verfügt über verschiedene Verbformen. Es handelt sich hierbei um drei Formen, die Verbalnomen, die finiten Verben sowie die Konverben. Weiterhin gibt es in der mongolischen Sprache 7 Fälle. Diese sind Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ, Ablativ, Instrumental, Komitativ sowie Allativ.

Zudem unterscheidet sich die mongolische Sprache auch in vielen anderen grammatikalischen Dingen teilweise stark von der deutschen Sprache. Somit ist es nicht sehr leicht, diese Sprache zu erlernen. Man sollte ein gewisses Sprachverständnis mitbringen.

Benötigt man hier zu Lande einen mongolischen Übersetzer, so sollte man sich an ein entsprechendes Übersetzerbüro wenden. Diese verfügen in der Regel um Fachmänner. Vor allem für Übersetzungen von Urkunden oder anderen offiziellen Schriftstücken sollte man sich an einen anerkannten Übersetzer wenden, welcher diese Dokumente übersetzen darf.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.