Die mazedonische Sprache wird unter anderem in den Ländern Mazedonien, Griecheland, Albanien sowie Bulgarien gesprochen. Sich in diesen Ländern miteinander ohne einen Übersetzer zu unterhalten, dürfte demnach nicht sehr schwierig sein. Als Amtssprache offiziell anerkannt ist mazedonisch lediglich in Mazedonien. Mit rund 2 Millionen Menschen, die diese Sprache sprechen zählt sie nicht zu den häufigsten verwendeten Sprachen der Welt. Dennoch gibt es auch zahlreiche Menschen, die sie als zweite Sprache nutzen.

Die mazedonische Sprache gehört zur großen Gruppe der indogermanischen Sprachen. Genauer gesagt gehören sie zur slawischen Gruppe der indogermanischen Sprachen.

Die Ähnlichkeit zur bulgarischen Sprache ist sehr verblüffend. Zudem verwendet man das kyrillische Alphabet, welches auch in der bulgarischen Sprache angewandt wird.

Die mazedonische Sprache verfügt, wie zahlreiche Sprachen dieser Welt, über diverse Dialekte. Diese sind für die Menschen, die die eigentliche mazedonische Sprache sprechen in der Regel allerdings sehr gut verständlich, sodass man kein Wörterbuch benötigt, um fremde Vokabeln zu übersetzen.

Wer diese Sprache erlernen möchte, der hat die Möglichkeit, dies in einem Sprachkurs zu tun. Allerdings ist es so, dass die mazedonische Sprache nicht überall gelehrt wird, da sich nur sehr wenige Menschen dafür interessieren. Nimmt man an einem solchen Sprachkurs dennoch Teil, so sollte man sich unbedingt ein entsprechendes Wörterbuch zulegen, um verschiedene Übersetzungen vornehmen zu können.

Das kyrillische Alphabet zu erlernen ist eine der größten Schwierigkeiten beim Lernen dieser Sprache. Es handelt sich hierbei um so genannte Schriftzeichen, die den deutschen Buchstaben nicht im geringsten ähneln. In der ersten Lernphase wird man demnach auch mit einem Wörterbuch nicht viel anfangen können.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.