Die malaiische Sprache ist die offiziell anerkannte Amtssprache der Länder Malaysia, Singapur und Brunei. Gesprochen wird sie neben diesen drei Staaten auch noch auf den südlichen Philippinen sowie im Süden Thailands. Die Bevölkerung dieser Länder kann sich somit in der selben Sprache miteinander unterhalten. Hierfür benötigt man in der Regel keinen Übersetzer. Zwar gibt es in den Ländern die verschiedensten Dialekte, dennoch ist es so, dass diese zum großen Teil ohne Probleme zu verstehen sind. Ein Wörterbuch würde für eine Übersetzung vollkommen ausreichen.

Insgesamt kann man von einer Sprecher-Anzahl von etwa 7 – 18 Millionen Menschen weitweit ausgehen. Eine genaue Zahl gibt es nicht, da viele diese Sprache lediglich als zweite Sprache verwenden. Rechnet man die Anzahl der Sprecher der indonesischen Sprache hinzu, die der malaiischen Sprache nahezu ähnelt, so kommt man auf ca. 200 Millionen Menschen weltweit (oftmals nur als zweite Sprache verwendet), die diese Sprache sprechen. Somit handelt es sich um eine der am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt.

Die beiden Sprachen unterscheiden sich lediglich durch einige wenige Worte. Zum großen Teil sind die Sprachen allerdings identisch, so dass sich die Sprecher der malaiischen Sprache und die Sprecher der indonesischen Sprache problemlos ohne zu übersetzen miteinander unterhalten können.

Die malaiische Sprache zu erlernen ist insofern einfach, als dass es keinerlei Artikel, Deklinationen oder Konjugationen gibt. Auf Grund der Tatsache, dass es keinen Artikel gibt, gibt es auch nahezu kein grammatikalisches Geschlecht. Allerdings ist es schwierig genug diese Sprache zu erlernen, denn die Vokabeln sind mit den deutschen nicht vergleichbar. Ein Wörterbuch zum Übersetzen sollte man demnach immer zur Hand haben.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.