Die litauische Sprache, welche in Litauen sowie in der Europäischen Union (EU) als offizielle Amtssprache fungiert wird neben Litauen auch in den Ländern Polen, Russland, Lettland und Weißrussland gesprochen.

Hier spricht man jeweils allerdings nur in einige Teile des Landes diese Sprache. Dennoch kann man sich in all diesen Ländern mit der litauischen Sprache untereinander verständigen, ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch zu beanspruchen.

Mit insgesamt gerade einmal 4 Millionen Menschen, die diese Sprache sprechen ist es eine der am wenigsten gesprochenen Sprachen der Welt. Sie gehört zu den so geannten baltischen Sprachen. Auch das Lettische sowie einige andere Sprachen gehören zu dieser Sprachgruppe.

Die litauische Sprache verfügt über diverse Dialekte, die jedoch alle sehr gut untereinander zu verstehen sind. Eine Übersetzung ist demnach nicht nötig. Unter anderem gibt es den oberlitauischen Dialekt. Auch den Niederlitauischen Dialekt gibt es.

Die litauische Grammatik weicht sehr von der deutschen ab, weshalb es nicht unbedingt leicht ist, diese Sprache zu erlernen. Auch die Tatsache, dass es nur sehr wenige Sprachkurse gibt, die das Erlernen dieser Sprache anbieten, ist nicht gerade förderlich. Da die Sprache jedoch nicht so bekannt ist, ist auch die Nachfrage nach einem derartigen Sprachkurs sehr gering.

Wer dennoch an einem solchen Sprachkurs teilnimmt, der wird mit ein wenig Mühe und Sprachverständnis innerhalb kurzer Zeit bereits die ersten Dinge übersetzen können. Ein Wörterbuch sollte man allerdings immer zur Hand haben. Ansonsten könnten die Übersetzungen etwas schwieriger werden.

Auch beim Besuch Litauens ist es nicht verkehrt, ein Wörterbuch zur Hand zu haben, um sich wenigstens in Notfällen verständigen zu können.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.