Die lettische Sprache ist die offizielle Amtssprache Lettlands sowie der EU (Europäische Union). Gesprochen wird sie lediglich in Lettland von rund 2,2 Millionen Menschen. Im Vergleich zu anderen Sprachen ist dies eine ziemlich geringe Anzahl.

Dennoch ist es so, dass es bei den wenigen Menschen, die diese Sprache beherrschen, auch noch zahlreiche verschiedene Dialekte gibt. So zum Beispiel den thamischen, den kurländischen sowie den latgalischen Dialekt. Diese unterscheiden sich allerdings nicht sehr doll von der eigentlichen lettischen Sprache. Es ist also nicht so, dass man einen Übersetzer benötigt, wenn man sich mit seinem Nachbarn unterhalten muss. Auch ein Wörterbuch für eine Übersetzung braucht man in der Regel nicht.

Das lettische Alphabet besteht aus 33 Buchstaben. Es handelt sich hierbei um lateinische Buchstaben, welche zusätzlich mit diakritischen Zeichen (Punkte oder Striche über den einzelnen Buchstaben) versehen sind.

Die heutige Schreibweise des Lettischen wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingeführt. In dieser Zeit fand eine Rechtschreibreform statt.

Die lettische Sprache gehört zur indogermanischen Sprachfamilie, genauer gesagt zur baltischen Untergruppe der indogermanischen Sprachfamilie.

Wer diese Sprache erlernen möchte, der hat dazu in zahlreichen Sprachkursen die Gelegenheit. Hier lernt man nicht nur das Beherrschen der Sprache sondern auch das richtige Übersetzen mit Hilfe eines Wörterbuches. Zunächst allerdings werden einzelne Vokabeln erlernt, nach und nach werden daraus ganze Sätze gebildet und schon nach einiger Zeit kann man verschiedene Dinge übersetzen, ohne häufig nachschlagen zu müssen.

Das Erlernen dieser Sprache fällt insofern nicht immer leicht, als das die Betonung in vielen Fällen anders ist als in der deutschen Sprache. Im Lettischen wird in der Regel die erste Silbe des Wortes betont.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.