Die katalanische Sprache weist Ähnlichkeiten zur italienischen und spanischen Sprache auf. Diese sind allerdings nur gering. Dennoch kann man einige Sachen in allen drei Ländern verstehen, ohne ein Wörterbuch oder einen Übersetzer zu benötigen. Einige Dinge lassen sich auf Grund der Ähnlichkeit ableiten, sodass man keine Übersetzung benötigt.

Gesprochen wird die katalanische Sprache vor allem in Andora. Hier ist sie zugleich auch die Amtssprache. Auch in anderen Teilen der Erde wird katalanisch gesprochen, so zum Beispiel auch in verschiedenen Teilen Kataloniens und in Teilen Valencias. So können sich diese Menschen also miteinander unterhalten, ohne übersetzen zu müssen. Doch nicht in allen Teilen Valencias und Kataloniens spricht man die katalanische Sprache.

Auf Grund der Tatsache, dass sie gerade dem Spanischen sehr ähnlich sieht, lässt sich feststellen, dass vor allem die Grammatik viele Gemeinsamkeiten hat. In der katalanischen Sprache findet man unter anderem vier Verbformen. Diese gibt es auch in Spanien. Allerdings fällt es vielen Menschen nicht besonders leicht, die katalanische Sprache zu erlernen. Dies liegt unter anderem ebenfalls an der Grammatik, denn diese macht es gerade den Deutschen nicht immer leicht. Viele Sachen sind ganz anders als in Deutschland. Diese Sprache zu erlernen, bedeutet demnach eine sehr große Umstellung. Ein gewisses Sprachverständnis sollte also mitgebracht werden. Beim Lernen sollte man unbedingt ein Wörterbuch zu Hand haben, welches einem bei der Übersetzung einzelner Vokabeln und Texte hilft.

Die katalanische Sprache ist, wie die meisten anderen Sprachen dieser Welt auch, Teil einer bestimmten Sprachgruppe. Sie gehört zu den so genannten romanischen Sprachen.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.