Die isländische Sprache gehört zum germanischen Stamm der indogermanischen Sprachfamilie.

Sie wird in Island gesprochen, wo sie gleichzeitig auch die Amtssprache darstellt, die offiziell anerkannt ist. Weltweit stellt die isländische Sprache nur für rund 300.000 Menschen eine Muttersprache dar. Auch die Menschen, die diese Sprache als Zweitsprache nutzen, stellen eine überschaubare Anzahl dar.

Auf Grund der wenigen Menschen, die sich mit dieser Sprache untereinander verständigen, kann man nicht behaupten, dass es sich hierbei um einen weit verbreitete Sprache handelt. Schon gar nicht kann man von einer Weltsprache sprechen. Dennoch gibt es das ein oder andere Wörterbuch dieser Sprache, aus dem man verschiedene Übersetzungen herleiten kann.

Wer diese Sprache erlernen möchte, der wird es nicht leicht haben, denn die isländische Sprache ist äußerst schwierig, da sie aus vielen verschiedenen Wortarten besteht. Deshalb fällt es nicht immer leicht, Wörter zu übersetzen.

Ein großer Teil der isländischen Sprache besteht aus lateinischen Buchstaben, die in vielen Teilen der Erde genutzt werden. Allerdings gibt es im Isländischen 35 Buchstaben, also mehr, als es in vielen Ländern übrig ist. Dies macht es auch einem Übersetzer nicht immer leicht.

Auf Grund der Tatsache, dass die isländische Sprache nicht sehr weit verbreitet ist, kann man sie auch nicht in vielen Sprachkursen erlernen. Die Nachfrage hiernach ist nicht sehr hoch, so dass nicht sehr viele entsprechende Kurse angeboten werden, in denen man das Sprechen und Übersetzen lernen kann. Mit Hilfe eines Wörterbuches kann man sich jedoch auf einen Kurzurlaub vorbereiten und sich dort vorerst über Wasser halten.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.