Gesprochen wird die indoneische Sprache unter anderem in Indonesien selbst sowie in den USA, Saudi-Arabien und in Singapur. Als offizielle Amtssprache ist sie jedoch nur in Indonesien anerkannt.

Die indonesische Sprache gehört gemeinsam mit der malaiischen Sprache zu den meist gesprochenen Sprachen der Welt, auch wenn man sie in unseren Breitengraden kaum kennt und schon gar nicht spricht. Weltweit wird diese Sprache allerdings von zirka 140 Millionen Menschen gesprochen. Viele Menschen, die die indonesische Sprache nicht als Muttersprache nutzen, verwenden sie als eine zweite Sprache. So ist es vielen Menschen möglich, sich in einer Sprache miteinander zu unterhalten und das, ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch zu besitzen, um zu übersetzen, was das Gegenüber erzählt.

In der indonesischen Sprache gibt es keine Konjunktionen. Ebenfalls nicht vorhanden sind die Deklinationen. Dies macht eine Übersetzung nicht gerad einfach, da man zwischendurch das Gefühl hat, das ganze Wörter einfach fehlen. Ist einem die Sprache nicht bekannt, fällt es selbst mit einem Wörterbuch nicht leicht, einzelnen Worte zu übersetzen.

Desweiteren gibt es in dieser Sprache keine Artikel. Nur selten – und das ist genau das, was die Sache so schwierig macht – gibt es ein grammatikalisches Geschlecht. Ds Problem ist, dass es in einigen Fällen eines gibt und in anderen Fällen wieder nicht.

Wer diese Sprache erlernen möchte, der kann dies in verschiedenen Sprachschulen tun. Hier werden Kurse für die indonesische Sprache angeboten. Zudem kann man wählen, ob man einen Anfänger- oder einen Kurs für Fortgeschrittene belegen möchte, um das Übersetzen dieser Sprache zu lernen.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.