Die hebräische Sprache gehört zum semitischen Zweig und zur Familie der afro-asiatischen Sprache.

Hebräisch wird seit dem Jahre 200 nach Christi nahezu nicht mehr verwendet. Lediglich für den geschichtlichen und den wissenschaftichen Bereich setzen sich einige Menschen immer noch mit dieser Sprache auseinander.

Ursprünglich wurde die hebräische Sprache als Sprache der Juden bezeichnet. Dies kam vor allem daher, dass das Hebräische auch in der Heiligen Schrift der Juden verwendet wurde.

Zum Erlernen dieser Sprache muss man ein außerordentliches Sprachtalent haben. Diese Sprache zu verstehen oder zu übersetzen ist ansonsten nicht möglich. Ein Wörterbuch kann einem dabei auch nicht unbedingt helfen.

Selbst Übersetzer haben immer wieder Probleme bei der Übersetzung dieser Sprache.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Sprache keinerlei grammatikalische Fälle besitzt sondern lediglich Präpositionen. Außerdem bestehen die im Hebräischen verwendeten Buchstaben lediglich aus Konsonanten. Vokale gibt es demnach nicht. Auch dies macht das Erlernen dieser Sprache nicht gerade leicht. Vor allem, wenn man als Deutscher diese Sprache erlernen möchte, kann man durchaus seine Schwierigkeiten damit haben.

Ein Hebräisches Wörterbuch zu bekommen, ist ebenfalls nicht sehr einfach. Auf Grund der Tatsache, dass die Sprache eigentlich schon längst „ausgestorben“ ist, gibt es nur noch sehr wenige dieser Wörterbücher.

Auch andere Dokumente in dieser Sprache sind nur sehr schwer zu finden. Vor allem originale Dokumente werden deshalb unter Verschluss gehalten. Schließlich möchte man nicht riskieren, dass diese Dokumente einmal in die falschen Hände geraten oder zerstört werden.

Wer jedoch ein originales Schriftstück in der hebräischen Sprache besitzt, der kann davon ausgehen, dass er einen wahren Schatz besitzt.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.