Die bulgarische Sprache wird unter anderem in Bulgarien, der Ukraine sowie in Moldawien gesprochen. Als Amtssprache anerkannt ist sie hingegen nur in Bulgarien sowie in der Europäischen Union.

Nach Schätzungen sprechen zirka 9 Millionen Menschen weltweit die bulgarische Sprache und können sich somit ohne jede Art von Übersetzung miteinander unterhalten. Die meisten Menschen davon nutzen diese Sprache als ihre Muttersprache, einige hingegen nutzen sie lediglich als Zweit- oder Fremdsprache. In diesem Fall wird allerdings oft ein Übersetzer oder ein Wörterbuch benötigt, um das Gesprochene richtig zu übersetzen.

Die bulgarische Sprache besteht aus vielen verschiedenen Dialekten, so dass man beispielsweise an dem einen Ende Bulgariens sehr anders spricht als am anderen Ende. Dennoch ist eine Verständigung sehr gut möglich, und zwar ohne dass man einen Übersetzer bemühen müsste.

Ein weiterer sehr großer Punkt ist der, dass die mazedonische Sprache der bulgarischen Sprache sehr ähnelt. Für einen Laien klingen die beiden Sprachen nahezu identisch. Eine Unterscheidung ist also kaum möglich. Der Vorteil ist natürlich, dass sich die Bulgarier und die Mazedonier ohne jeglichen Übersetzer miteinander unterhalten können.

Das Erlernen der bulgarischen Sprache wird den meisten Menschen sehr schwer fallen, was vor allem daran liegt, dass man in Bulgarien mit kyrillischen Buchstaben schreibt, die gerade von den in Deutschland genutzten Buchstaben sehr abweichen. Bevor man also damit beginnen kann, verschiedene Worte und Sätze zu sprechen, muss man zunächst die Schrift lesen und vor allem schreiben lernen.

Das bulgarische Alphabet besteht aus 30 Buchstaben, dies sind also 4 Buchstaben mehr als im deutschen Alphabet.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.