Die bosnische Sprache gehört zum slawischen Stamm der indogermanischen Sprache.

Gesprochen wird diese Sprache in den Ländern Herzegowina und Bosnien, in denen sie zugleich auch als Amtssprache anerkannt ist. Doch nicht nur in diesen Ländern spricht man die bosnische Sprache sondern auch in Ländern wie der Türkei, Serbien, Kroatien, Westeuropa Montenegro und den Vereinigten Staaten von Amerika. Somit können sich die Menschen teilweise auch in diesen Ländern miteinander verständigen ohne einen Übersetzer oder ein Wörterbuch zu benötigen.

Auf Grund der Tatsache, dass es nicht nur in diesen Ländern gesprochen wird sondern auch der serbischen und der kroatischen Sprache sehr ähnelt, ist auch mit Hilfe dieser beiden Sprachen eine Verständigung ohne eine Übersetzung möglich.

Trotzdem diese Sprache in relativ vielen Ländern dieser Erde verbreitet ist, wird sie nur von rund 2,5 Millionen Menschen als erste Sprache, also als Muttersprache verwendet. Nur einige wenige nutzen die bosnische Sprache als Zweit- oder Fremdsprache. Somit handelt es sich bei einer derart geringen Anzahl von Bosnisch-Sprechern ganz sicher nicht um eine anerkannte Weltsprache.

Die Sprache zu erlernen, war in der Vergangenheit nicht immer so einfach. Dies lag vor allem daran, dass man in Bosnien damals kyrillische Buchstaben schrieb, die für viele Menschen die reinsten Hieroglyphen darstellten. Bevor man also die eigentliche Sprache erlernen konnte, musste man die Buchstaben können. Erst danach war es möglich, mit Hilfe eines Wörterbuches verschiedene Dinge zu übersetzen.

Inzwischen ist man allerdings vom kyrillischen Alphabet abgekommen und schreibt in Bosnien und Herzegowina lateinische Buchstaben. Diese sind weltweit sehr bekannt, so dass ein Erlernen dieser Sprache nicht mehr ganz so schwer fällt.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.