Die albanische Sprache ist nicht sehr weit verbreitet und dennoch bildet sie einen eigenen Sprachzweig, der innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie exisitert.

Neben dem Land Albanien selbst ist die albanische Sprache auch in Mazedonien, Montenegro sowie dem Kosovo als Amtssprache anerkannt. Es gibt mehrere Dialekte der albanischen Sprache, die man jedoch untereinander sehr gut versteht ohne einen Übersetzer zu benötigen. In anderen Ländern, in denen verschiedene Dialekte gesprochen werden, kann es schon einmal vorkommen, dass man ein Wörterbuch benötigt, um überhaupt zu verstehen, von was gerad geredet wird.

Die gängigsten Dialekte in dieser Sprache sind der toskische und der gegische Dialekt.

Die albanische Sprache wird von zirka 7,5 Millionen Menschen gesprochen. Diese nutzen die Sprache als Muttersprache. Ein paar weitere Menschen nutzen sie lediglich als Zweit- oder Fremdsprache. In der Regel können diese Menschen das Albanische allerdings nicht fließend, so dass sie ab und an eine Übersetzung benötigen um zu verstehen. Viele lassen sich deshalb von einem Übersetzer helfen, der ihnen bestimmte Sachen mit Leichtigkeit übersetzen kann.

In den albanisch sprachigen Ländern schreibt man mit Hilfe des lateinischen Alphabetes. Früher allerdings wurden die lateinischen Buchstaben in Albanien noch nicht verwendet. Man schrieb in arabischer oder auch in griechischer Schrift. Das albanische Alphabet besteht aus 7 Vokalen und 29 Konsonanten. Somit besteht es aus deutlich mehr Buchstaben als das deutsche Alphabet, welches lediglich 26 Buchstaben vorweisen kann.

Zur Grammatik ist zu sagen, dass diese in einigen Teilen der französischen Grammatik sehr ähnelt, dennoch handelt es sich um eine eigenständige grammatikalische Form.

Professionelle Übersetzungen vom muttersprachlichen Übersetzer deutsch russich. Preiswert, kompetent und natürlich pünktlich.